Polizeibeirat der SPD Baden-Württemberg

 

Veröffentlicht in Allgemein
am 24.03.2012

Petra Häffner moderiert das Streitgespräch

Am 24.03.2012 fand im Plenarsaal des baden-württembergischen Landtags auf Einladung der Fraktion der GRÜNEN eine Fachtagung zum Thema "Leitbild Bürgernahe Polizei" statt.

Referenten waren der Innenminister Reinhold Gall MdL und der Stuttgarter Polizeipräsident Thomas Züfle. Unter den Teilnehmern befanden sich neben kritischen Bürgerinnen und Bürgern viele hochrangige Polizeibeamte.

Veröffentlicht in Allgemein
am 24.03.2012

InnenministeriumBereits am 13.03.2012 war der Polizeibeirat zu Gast im Inneministerium und traf dort den Landespolizeipräsidenten Dr. Wolf Hammann. Neben dem LPP standen der Inspekteur der Polizei, Gerhard Klotter, der Leiter der Projektgruppe, Leitender Kriminaldirektor Martin Schatz, und Leitender Ministerialrat Werner Oßwald, als Vertreter des Lenkungsausschusses, für Fragen zur Verfügung.

Veröffentlicht in Allgemein
am 13.03.2012

v.l.n.r.: Thomas Berger, Martin Zerrinius, Torsten Köpschall, Rüdiger Seidenspinner, Erich Holzwarth

Am 12.03.2012 fand endlich das mehrfach verschobene Treffen mit dem grünen Pendant des Polizeibeirats im Landtag statt. Der Leiter der Zentralstelle im Innenministerium, Thomas Berger, erläuterte noch einmal eindringlich in einer sehr engagierten Darstellung die Ausgangslage für die Strukturreform.

Veröffentlicht in Allgemein
am 07.03.2012

Als nächster Termin stand am 07.03.2012 ein Besuch bei Bilkay Öney, der Ministerin für Integration, an. Mit dabei waren die parlamentarische Beraterin für Innenpolitik der SPD-Landtagsfraktion, Elisabeth Barner, sowie der Polizeisprecher der SPD-Landtagfraktion, Nik Sakellariou. Als Gast in der Runde konnten wir Radmila Stolmann begrüßen.

Veröffentlicht in Allgemein
am 07.03.2012

Am 06.03.2012 traf sich der Polizeibeirat auf Einladung mit dem GdP Landesvorstand in Stuttgart Vaihingen.

Beherrschendes Thema war natürlich die Strukturreform bei der Polizei.

Counter

Besucher:357668
Heute:13
Online:1